GERHARD´S FUN KARAOKE


KARAOKE

 

Lange vor dem DSDS-Hype wurde Karaoke erstmals in den frühen 1970er-Jahren in Japan betrieben und fand seither weltweite Verbreitung. Der Begriff setzt sich zusammen aus dem Wort Kara (Deutsch: „leer“) und Oke als Kurzwort für „Orchester“. Es gibt auch die Ansicht, dass sich die Bezeichnung von dem Wort für „Fass“ (also: „leeres Fass“) ableitet.

Erfunden wurde Karaoke von Daisuke Inoue Daisuke (* 10. Mai 1940 in Osaka), der 1971 die ersten 11 selbst gebauten Karaoke-Geräte an Bars in Kobe vermietete. Da er das Konzept nicht patentierte und die Geräte sowie die Playback-Bänder als auch die CDs bald von Unternehmen der Unterhaltungsindustrie hergestellt wurden, verdiente Daisuke praktisch nichts mit seiner Erfindung, die heute weltbekannt ist.

Das einzigartige an Karaoke ist wohl, dass der Sänger sich die Liedtexte nicht auswendig merken muss, sondern diese zum genau richtigen Zeitpunkt auf dem Bildschirm dargestellt werden, so dass er mit Musikbegleitung seinen Lieblingssong darbieten kann! Singen kann übrigens jeder, nur leider hat nicht jeder den Mut dazu! Sollte doch mal ein "schräger" Ton herauskommen, kann die Technik natürlich etwas nachhelfen. Die Hauptsache ist jedoch Spaß dabei zu haben. Dieser kommt garantiert bei Karaoke nicht zu kurz. Ist die erste Hemmschwelle erst einmal überwunden, besteht allerdings Suchtgefahr.

 

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!